Welche Kinder werden in die Wohn-Gemeinschaft aufgenommen und betreut?

Jene Kinder die, trotz ambulanter Erziehungshilfen der öffentlichen Jugendwohlfahrt, in ihrer Herkunftsfamilie nicht kindgerecht versorgt, betreut und erzogen werden können und für die der Verbleib in ihrer Familie eine Gefahr für Leib und Leben, sowie für eine gedeihliche, kindliche  Entwicklung bedeuten würde, bedürfen einer außerfamiliären Betreuung.

Diese Kinder mussten in ihrer Herkunftsfamilie zum Beispiel schwere Vernachlässigung, Verwahrlosung, körperliche, seelische und oder sexuelle Gewalt oder ähnliche traumatische Missstände erleben und erleiden.
Die Kinder müssen zu ihrem Schutz, zur Ermöglichung einer gedeihlichen, kindlichen Entwicklung, aber auch zur Verarbeitung ihrer erlittenen traumatischen Erlebnissen und zum Aufholen ihrer Entwicklungsrückstände aus der Herkunftsfamilie genommen und in eine stationäre Betreuungseinrichtung, wie sie die sozialpädagogische Wohn-Gemeinschaft FÜHL DICH WOHL eine ist, gegeben werden.

In die Wohn-Gemeinschaft FÜHL DICH WOHL werden die Kinder frühestens ab dem 2. Lebensjahr aufgenommen.
Nicht aufgenommen werden schwer körperlich oder geistig Behinderte, sowie akut suchtkranke Kinder- und Jugendliche.

Das Angebot der sozialpädagogischen Wohn-Gemeinschaft FÜHL DICH WOHL zielt auf mittel- und langfristige Betreuungsfälle ab, was heißt, dass die aufgenommenen Kinder voraussichtlich einige Jahre oder ihre restliche Kindheit eine Betreuung außerhalb ihrer Herkunftsfamilie brauchen werden.
Die sozialpädagogische Wohn-Gemeinschaft FÜHL DICH WOHL wird somit für die aufgenommenen Kinder für einige Jahre oder für den Rest ihrer Kindheit ihr neues Zuhause.

Die übrigen Wohn-Gemeinschafts-Kinder, sowie die Betreuer, werden zu wichtigen Bezugspersonen.

Das wertvolle Angebot einer dauerhaften, kontinuierlichen und tragfähigen, emotionalen Beziehung, von der Aufnahme bis zum Verlassen der Wohn-Gemeinschaft bietet das Leiterpaar

Laut Wohn-Gemeinschafts-Kundenbefragung von 2003/2004 gelten für die einweisenden Jugendämter als wesentlichste Gründe für die Zuweisung in die sozialpädagogische Wohn-Gemeinschaft  FÜHL DICH WOHL:

1. das familiäre, dauerhafte Beziehungsangebot durch die WG-Leitung;

2. die Unterbringungsmöglichkeit für Geschwisterkinder von 2 bis 18 Jahren;

3. die Unterbringungsmöglichkeit für Kinder ab 2 Jahren.

Dementsprechend gestaltet sich von Beginn an die Gruppenzusammensetzung so, dass die Möglichkeit der längerfristigen Unterbringung von Geschwisterkindern, sowie von jüngeren Kindern, von den Jugendwohlfahrtsbehörden sehr genutzt wird.

Im Gründungsjahr 2000 setzte sich die Wohn-Gemeinschaftsgruppe aus 11 Kindern dementsprechend zusammen.

Struktur der Kindergruppe

Aufgrund der längerfristigen Betreuungsdauer zeigt sich die Kindergruppe recht stabil und verändert sich eher langsam. Die aktuelle Gruppenzusammensetzung ist unter „Kindergruppe Aktuell“ zu finden.

zurück